W2.6: Biobasiert.Digital.Nachhaltig. – Der Weg in die urbane Bioökonomie

Sprache: deutsch

Die globale Urbanisierung stellt enorme Herausforderungen an eine nachhaltige Entwicklung. Der Bedarf an Wohnraum, Nahrungsmitteln, Infrastruktur und Energie wächst stetig. Nur eine nachhaltige Stadtentwicklung kann ihren Beitrag zur Anpassung an den Klimawandel, Energie- und Ressourceneffizienz leisten. Biobasierte Ansätze können hier wichtige Impulse setzen – beim Bauen, mit Blick auf eine urbane Landwirtschaft oder bei der Nutzung von Abfall und Reststoffen. Im Workshop zur urbanen Bioökonomie sollen die Teilnehmenden in Gruppen mit kreativen Methoden ihre Vision einer Bioökonomie-Zukunftsstadt entwerfen. Dabei werden interdisziplinäre Teams aus Forschung und Praxis angestrebt, um möglichst alle Aspekte, die für die Transformation zu einer (urbanen) biobasierten Wirtschaft eine Rolle spielen, angemessen abzudecken.

Workshop Ergebnisse:

Ergebnispräsentation Workshop W2.6

Moderation:

Dr. Alberto Bezama, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung: Impulspräsentation

Dr. Catharine Manthey, Projektträger Jülich

Sonja Jülich-Abbas, Projektträger Jülich

Workshopverantwortliche:

Dr. Klaus-Peter Michel
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Klaus-Peter.Michel@bmbf.bund.de

Dr. Catharine Manthey
Projektträger Jülich
02461 61 85060
C.Manthey@fz-juelich.de