W1.6: „Mach Dein Ding!“ Wie können Bürger Forschung anwenden? Wie kann Forschung von Bürgern lernen?

Sprache: deutsch

Große Ziele, die Städte und Gemeinden lebenswerter und nachhaltiger machen, müssen unmittelbar in der Kommune kleinteilig umgesetzt werden. Deshalb ist es vorteilhaft die Kenntnisse und Ideen der Menschen vor Ort zu nutzen und gleichzeitig die Mitverantwortung für eine lebenswerte Stadt zu stärken. Es gibt dabei offene Fragen: Worauf kommt es bei der Planung an? Wie bindet man alle Interessen ein? Wie verwirklicht man die erarbeitete Lösung? Was muss man für Stolperfallen beachten? Was gewinnen die verschiedenen Seiten in Bürgerprojekten?

In dem Workshop soll anhand eines Beispiels ein Projekt erarbeitet werden, welches für das Gelingen zwingend die Einbindung der Bürgerinnen und Bürger beinhaltet. Einleitend werden Impulse aus Wissenschaft und Praxis vorgestellt und den Teilnehmern alle relevanten Handwerkzeuge für die Arbeitsphase an die Hand gegeben. Alle Teilnehmer werden umfassend betreut. Diese Ergebnisse werden in geeigneter Form veröffentlicht.

Workshop Ergebnisse:

Ergebnispräsentation Workshop W1.6

Moderation:

Lisa Frauhammer, Translake

Dr. Udo Heugen, VDI Technologiezentrum

Vortragende:

Kira Fink, Fachhochschule Dortmund

Dr. Markus Egermann, Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IOER)

Workshopverantwortlicher:

Dr. Udo Heugen
VDI Technologiezentrum
0211-6214525
heugen@vdi.de