SynVer*Z

.

Energieproduktion auf städtischen Dächern

Jens Libbe

Das Synthese- und Vernetzungsprojekt Zukunftsstadt (SynVer*Z) begleitet die Forschungsprojekte der BMBF-Fördermaßnahmen „Umsetzung der Leitinitiative Zukunftsstadt: Forschung für klimaresiliente, sozial-ökologisch gerechte und lebenswerte Städte“ und „Nachhaltige Transformation urbaner Räume“. SynVer*Z zielt auf eine gleichermaßen inhaltliche, organisatorische, politikberatende wie kommunikative Unterstützung der Forschungsförderung.
SynVer*Z wird gemeinsam vom Deutschen Institut für Urbanistik (Difu), dem ISOE-Institut für sozial-ökologische Forschung sowie der Gröschel Branding GmbH durchgeführt.

Vernetzung - Synthese - Wirkungsabschätzung - Transfer

SynVer*Z organisiert die Vernetzung und den inhaltlichen Austausch zwischen den Projekten der BMBF Leitinitiative Zukunftsstadt sowie der Fördermaßnahme „Nachhaltige Transformation urbaner Räume”. Vernetzung und Wissensaustausch bilden die Basis für die Synthetisierung der in den Projekten aufgezeigten Lösungswege. Darüber hinaus stärkt SynVer*Z den Austausch zwischen einzelnen BMBF-Fördermaßnahmen und sucht den Kontakt zu europäisch und international vergleichbaren Forschungsaktivitäten. An der Schnittstelle zwischen Forschung und Praxis trägt SynVer*Z innovative projektübergreifende Ergebnisse und Lösungsstrategien in die Kommunen hinein. 
Mittels einer eigenen Messmethodik wird SynVer*Z darüber hinaus die potentiellen und realen Wirkungen von Ergebnissen der geförderten Projekte und damit letztlich der BMBF‐Forschungsinitiativen erfassen. Im Fokus steht dabei der gesellschaftliche bzw. kommunale Impact. 
Vernetzung, Synthese, Wirkungsabschätzung und Transfer erfolgen im Zusammenwirken mit Forschungsverbünden, Vernetzungsprojekten einzelner Fördermaßnahmen, der Geschäftsstelle der Innovationsplattform Zukunftsstadt, dem Projektträger DLR und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung.