Landeshauptstadt Dresden

Die Zukunftsstadt Dresden zeichnet sich durch eine größtmögliche Einbindung der Bürgerinnen und Bürger aus. Die Stadtgesellschaft soll nicht nur Ideen zur nachhaltigen Stadt beisteuern, sondern diese aktiv in selbst geplanten Projekten umsetzen.

Symbolgrafik der Zukunftsstadt Dresden (2019)

Symbolgrafik der Zukunftsstadt Dresden

Nadja Epperlein/Superpixel

Zukunftsstadt Dresden

Das Zukunftsbild für eine nachhaltige Stadt ist das zentrale Ergebnis der ersten Zukunftsstadt-Phase. Von Juni 2015 bis Mai 2016 haben Dresdnerinnen und Dresdner in zahlreichen Workshops Ideen und Visionen erarbeitet. Diese einzelnen Visionen wurden zu einem gemeinsamen Zukunftsbild zusammengefügt, welches fünf Handlungsebenen umfasst. Diese fünf Handlungsebenen können uns als Leitbild helfen, unseren Weg in eine lebenswerte Zukunft zu finden.

In der zweiten Phase waren alle Dresdnerinnen und Dresdner eingeladen, Planungen für die Umsetzung dieser Ideen und Visionen zu erarbeiten. Sogenannte Planungspaten aus der Dresdner Zivilgesellschaft und Wirtschaft unterstützten das Zukunftsstadtbüro mit ihren Ressourcen. Die daraus entstandenen 96 Projekte wurden mittels weiterer Workshops auf tragfähige Füße gestellt und teilweise bereits umgesetzt. Alle einte das Ziel sich zusammen mit der Zukunftsstadt als Ganzes für die im Jahr 2019 startende dritte Phase zu qualifizieren.

Für die dritte Phase wählten zum einen eine 20köpfige Jury und zum anderen die Dresdner Bewohnerinnen und Bewohner, mittels online-Abstimmung, 8 Bürgerprojekte zur Umsetzung aus. Diese werden 2019 mit ihrer Arbeit eigenverantwortlich für die nächsten zwei Jahre beginnen. Ihre Ergebnisse werden begleitend vom Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR), sowie weiteren Instituten und Lehrstühlen der TU-Dresden, erforscht.

Interessierte sind nach wie vor herzlich eingeladen bei den bestehenden Projekten mitzumachen oder auch neue Projekte entlang des Leitbildes zu entwickeln.
Ab 2019 stellt die Landeshauptstadt Dresden in ihrem Haushalt dem Zukunftsstadt-Büro Dresden jährlich Geld für die Befähigung neuer Projekte zur Verfügung.