29.10.2019 - 30.10.2019

Bensheim

Statuskonferenz 2019 der BMBF-Fördermaßnahme „Stadt-Land-Plus“

Stadt, Umland und ländlicher Raum sind aufeinander angewiesen - dennoch wächst die Kluft zwischen den Lebenswelten der Stadt, städtischem Umland und dem ländlichen Raum. In Wachstumsregionen intensivieren sich konkurrierende Interessen um knappe Ressourcen. Zugleich entstehen in schrumpfenden Regionen wachsende Ungleichheiten der Lebensverhältnisse.

In der Fördermaßnahme „Stadt-Land-Plus“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) werden derzeit 12 interdisziplinäre Verbundvorhaben gefördert. Sie verfolgen integrierte Ansätze zur Entwicklung innovativer Lösungen für den Interessensausgleich, nachhaltige interkommunale Wohnungsmärkte und regionale Kreislaufwirtschaft und Wertschöpfung. Kennzeichnend für alle Verbünde ist die enge Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und kommunaler bzw. regionaler Praxis. Weitere Informationen zur Fördermaßnahme und ihren Verbundprojekten finden Sie hier.

Zielsetzung der Statuskonferenz 2019 ist eine politisch fokussierte Einordnung und Diskussion der Stadt-Land-Thematik vor dem Hintergrund der Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse, ein fundierter Austausch über die laufende Arbeit in den Verbundvorhaben und eine vertiefende Diskussion zum Thema Interessenausgleich.

Dr. Michael Meister, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung und MdB wird zu Beginn der Veranstaltung in die Thematik einführen und anschließend mit der regionalen Politik und Wirtschaft diskutieren, wie die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse über Stadt-Land-Beziehungen gestärkt werden kann.

Die Anmeldung für die Statuskonferenz ist online auf der Webseite zur Fördermaßnahme bis zum 18. Oktober 2019 hier möglich.